Deine Augen sind der Spiegel der Seele.

 

Frisch und klar, leuchtend und strahlend – damit verbinden die meisten Menschen gesunde Augen.

Nach einem langen Tag, trockener Luft oder viel Bildschirmarbeit, können deine Augen allerdings eher trocken, gerötet oder müde sein.

In diesem Beitrag stelle ich dir einfache Übungen und Rituale aus dem Yoga & Ayurveda vor, die deinen Augen im Alltag Entspannung schenken können:

1.     Yoga Übungen

2.     Entspannung für die Augen

3.     tägliche Pflege

4.     Anwendungen aus der Ayurveda- und Yogatherapie

 

1. Yoga Übungen

 

Die folgenden Übungen lockern die Anspannung deiner Augen. Sie trainieren die Muskeln der Augen und können bei regelmäßiger, achtsamer Praxis, sogar deine Sehkraft verbessern! Du kannst alle Übungen hintereinander üben, oder aber sie auch einzeln in deinen Alltag integrieren.

(Bitte führe diese Übungen bei strukturellen Erkrankungen wie grünem Star, grauem Star oder hängenden Augenliedern nur in Absprache mit deinem Arzt aus.)

 

Vorbereitung:

 

Setze dich gerade und aufrecht hin, zum Beispiel auf dein Meditationskissen oder einen (Büro)Stuhl. Achte darauf, dass dein Po fest auf der Unterlage sitzt, der Rücken lang, gerade und aufrecht ist. Der Nacken sollte in Verlängerung  deiner Wirbelsäule sein und das Kinn ganz leicht Richtung Brust geneigt.

Schließe dann sanft deine Augen, entspanne die Stirn und lasse deinen Kiefer locker.
Atme in dieser Position zunächst 5 x tief durch die Nase ein und langsam durch den Mund wieder aus, um ganz bei dir anzukommen.

Öffne sanft die Augen, blinzle ein wenig und überprüfe noch einmal, dass dein Rücken wirklich gerade ist.

Lasse bei allen folgenden Übungen das Gesicht, die Stirn und den Kiefer locker. Nur deine Augen bewegen sich langsam und gleichmäßig.

Yoga Lotussitz

 

 

Seitliche Übung

Einatmen, schaue nach rechts. Ausatmen, Blick zur Mitte. Einatmen, schaue nach links.
Ausatmen Blick zur Mitte.
Wiederhole dies 4-8 x.

 

Palmieren

Schließe deine Augen sanft.
Reibe deine Handflächen aneinander, sodass Wärme entsteht und lege die warmen Handflächen auf deine Augen

 

Hoch & Runter

Einatmen, nach oben schauen. Ausatmen, zur Mitte. Einatmen, nach unten schauen. Ausatmen, zur Mitte.
Wiederhole 4-8 x, im Anschluss die Augen wieder entspannen.

 

Diagonal

Einatmen, nach rechts oben schauen. Ausatmen, nach links unten. Wiederhole 4-8 xl, im Anschluss die Augen wieder entspannen.
Einatmen, nach links oben schauen. Ausatmen, nach rechts unten. Wiederhole 4-8 x, im Anschluss die Augen wieder entspannen.

 

Augenkreisen

Einatmen, Blicke nach oben links, dann nach oben rechts.
Ausatmen, nach unten rechts, dann unten links. Einatmen, wieder nach oben links. Wiederhole 4 – 5 x, wechsle anschließend die Richtung.

Oben rechts, oben links, unten links, unten rechts. Wiederhole dies  4 – 5 x und entspanne anschließend deine Augen.

 

Auto Fokus

Halte einen deiner Daumen mit sehr kurzem Abstand vor deine Augen.
Schaue zuerst auf deinen Daumen, dann auf einen Punkt in der Ferne. Wechsle zwischen diesen beiden Punkten, sobald sich das jeweilige Bild scharf gestellt hat.

Wiederhole dies 4 – 5 x und entspanne anschließend deine Augen.

 

Alltagstipp:

Im Alltag kannst du auch von deinem nahem Computer den Blick in die Ferne schweifen lassen und wieder zurück.

 

2. Entspannung für die Augen

 

„Palmieren“

„Palmieren“ oder ganz bewusst die Augen entspannen, das sind einfache und alltagstaugliche Übungen zur Entspannung deiner Augen.

Du möchtest deinen Augen eine größere Auszeit gönnen?

Hier kommen meine beiden Alltagstipps für eine aktive Auszeit deiner Augen:

Rosenwasser * ist mein absoluter Liebling für gereizte, rote und müde Augen. Schon die alten Ägypter nutzten seine kühlende und entzündungshemmende Wirkung bei Insektenstichen. Zusätzlich hat Rosenwasser eine regenerierende Wirkung auf die Haut, hilft bei Augenringen, Rötungen, leicht geschwollen Augen und sogar Unreinheiten.

 

Für entspannte und strahlende Augen:

 

Tränke zwei (Baumwoll-) Pads mit Rosenwasser und lege sie für 10 Minuten auf deine Augen.

Der Rosenduft hat zusätzlich eine entspannende Wirkung und soll auch bei Stress, Unruhe oder Schlaflosigkeit helfen.

Gleiches gilt auch für meinen zweiten kleinen Alltagshelfer:

Ein Augenkissen. Oft sind sie mit beruhigenden Kräutern wie Lavendel versetzt. Die Dunkelheit und Schwere lässt die Augen noch einmal tiefer entspannen.

Dein Augenkissen kannst du auch super für einige Minuten nach den Augenübungen benutzen!

3. Tägliche Pflege

 

In der ayurvedischen Morgenroutine werden auch die Augen mit einbezogen. Gegebenenfalls wird Schlafsand aus den Augenwinkeln entfernt und anschließend warmes Wasser in die Augen gespritzt, um sie zu reinigen und zu pflegen.

Eine Extraportion Pflege erhalten deine Augen mit einem ayurvedischen Kajal. Der auf Ghee basierende Kajal* nährt und pflegt deine Augen und ist sowohl in farblos als auch bunt erhältlich.

 

4. Anwendungen aus der Ayurveda- und Yogatherapie

 

Das Augenbad „Netra Tarpana“

(aus dem Sanskrit: „Netra“ = Augen; „Tarpana“= Rehydration)

Eine spezielle Anwendung aus dem Ayurveda ist das Augenbad, auch „Netra Tarpana“ genannt. Diese wird zu den verschiedensten Zwecken eingesetzt. Von Sehstörungen, trockenen Augen oder Verspannungen der Augenmuskulatur bis hin zur Schönheitspflege.

(Sie sollte nur von einem geschulten Therapeuten durchgeführt werden.)

Hier wird aus Mehl und Wasser ein Teig geknetet, welcher, ähnlich wie eine Taucherbrille, um deine Augen herum gelegt wird. In der so entstandenen „Augenwanne“ wird flüssiges, warmes Ghee in deine offenen Augen gefüllt. Durch diese Behandlung werden deine Augen vom Ghee eingehüllt und genährt. Der hierdurch entstandene Fettfilm wird nach einiger Zeit verschwinden, doch den Augen bleibt ein wunderschöner Glanz.

Die yogische Reinigungsübung „Tratak“

„Tratak“ ist eine der sechs Kriyas (yogische Reinigungsübungen), welche du ebenfalls nur mit einem erfahrenen Yoga- oder Ayurvedatherapeuten üben solltest.

Hierbei blickst Du in einem dunklen Raum auf die Flamme einer Kerze. Durch das Schauen fangen die Augen nach einiger Zeit an zu tränen, was eine reinigende Wirkung hat. Im Anschluss wirst du einige Zeit zum Entspannen haben und ein nährendes Mahl von deinem Therapeuten erhalten.

 

Fazit

 

Die Pflege und Entspannung deiner Augen kannst du als winzige Übungen in deinen Alltag integrieren oder dir eine längere Auszeit mit einem geschulten Therapeuten nehmen. Wenn du ihnen jeden Tag ein wenig Zeit schenkst, werden deine Augen noch entspannter und strahlender sein als bisher.

Bei Fragen lass mir gerne eine Nachricht zukommen.

Alles Liebe, Lisa
Lisa´s Blog

Hinweis: Mit Sternchen versehene Links sind Affiliate-Links. Bei deinem Kauf erhalte ich als Dankeschön eine kleine Provision. Du zahlst natürlich nur den normalen Preis und musst so nicht lange nach den passenden Produkten suchen.